Hummeldumm in Kenia?

Hummeldumm in Kenia?

Zum Glück nicht. Es war eine Wahnsinns Tour mit tollen Leuten die echt Spaß gemacht hat. Natürlich gibt es viele Personen die das „echte“ Kenia erlebt haben und ein viel spektakuläres Praktikum, einen superwichtigen Job oder ähnliches machen konnten. An der Stelle sei gesagt, das ich Hotelsterne liebe und ich mir eine Matratze auf dem Boden gut vorstellen kann! Auch fand ich den Kilimandscharo von weitem so beeindruckend, dass ich Ihn nicht auch noch besteigen muss. Ich bin halt ein „Touri“ und das ist auch gut so.

Die Reise hat zwar ordentlich das Konto  geplündert und man hatte bis zum Reisebeginn  immer wieder Bedenken ob das alles so Richtig sei, aber spätestens im ersten Nationalpark war das alles vergessen. Wir haben uns angeschaut und gegrinst – alles richtig gemacht!

Auch wenn meine Kamera schon fast glühte, haben wir uns die Zeit genommen um die Natur zu genießen. Beispiel: Eine Horde Elefanten ist an und vorbei kommen. Der Motor vom Wagen war aus, keiner hat fotografiert und niemand hat etwas gesagt. In diesem Moment hat man nur die Elefanten gehört die mit ihren Füßen fast lautlos durch das Gras schlenderten. Wir hatten uns der Geschwindigkeit Kenias angepasst und alle waren so etwas von entspannt!  Genauso beeindruckend war es mit anzusehen wie eine Löwenmutter mit drei Löwenbabys geduldig in der Abendsonnen spielte. Bei den Mädels blieb da  kein Auge trocken.

Diese Eindrücke und Emotionen haben ich auf Reisen noch nicht häufig erlebt und darum freue mich auch auf ein Wiedersehen mit Afrika.

Zu den Bildern: http://www.fotofriese.com/gallery/kenia/

Es gibt keine Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!